"Zeitung austragen"

Der Nebenjob für Schüler ab 13 Jahre!

"Wie Du so schnell wie möglich einen Nebenjob als Zeitungsausträger bekommst, und damit 50…150.-€ zusätzliches Taschengeld verdienst !"


Nur 5 einfache Schritte mußt Du befolgen, um einen Nebenjob als Zeitungsausträger zu finden – und damit deinen Geldsorgen endgültig ein Ende zu bereiten… und wenn Du bis zum Ende ließt, wartet ein GESCHENK für dich:"10 weitere Nebenjob-Ideen für Schüler ab 13 Jahren !"


Der 1. Schritt :

  • Werbezeitschriften in deinem Briefkasten sammeln

Sammle alle Werbezeitschriften und Zeitungen, die bei dir während der Woche in den Briefkasten eintrudeln.

Der 2. Schritt:

  • Telefonnummer aus dem Impressum heraussuchen

Suche im Impressum der Zeitung nach der Telefonnummer der Zeitungsfirma bzw. des Verlages. Das Impressum findest du meistens auf einer der ersten oder der letzten Seite – und du erkennst es daran, weil darüber mit großen Buchstaben steht: IMPRESSUM . Dort findest du alle Angaben über den Zeitungsverlag oder die Werbefirma. Dort sollte auch eine Telefonnummer stehen.

Der 3. Schritt:

  • Ruf bei der Geschäftsstelle an !

Ruf bei der Geschäftsstelle oder der Redaktion an und frag nach, wo man sich für eine Stelle als Zeitungsausträger bewerben kann. Meistens machen das die Zeitungsfirmen nicht selbst, sondern diese haben extra Verteilfirmen, die sich auf das Austragen von Werbung oder Zeitungen spezialisiert haben. Du bekommst wahrscheinlich eine NEUE TELEFONNUMMER, die du anrufen sollst.

Der 4. Schritt:

  • Gib niemals auf, bevor du nicht mit dem richtigen Ansprechpartner gesprochen hast !

Wenn du dann bei der neuen Nummer anrufst, dann kommst du wahrscheinlich in der Zentrale der Zeitungs-Verteilfirma raus. Die werden dich wieder weiterleiten, bis du endlich bei der richtigen Person ankommst. ALSO: Lass dich auf keinen Fall entmutigen, wenn du nach dem 3.´ten Telefonat noch nicht den richtigen Ansprechpartner an der Leitung hast.

Ein Praxis-Beispiel:

Ich habe das Stuttgarter Wochenblatt in meinem Briefkasten gefunden. Also habe ich im Impressum der Zeitung (auf der 2.ten Seite) nachgeschaut und bei der Redaktion der Zeitung angerufen:

  • das war also das 1.Telefonat. Das aber schnell vorbei war, denn…..

Von dort wurde ich weitergeleitet an die Haupt-Geschäftsstelle…

  • und war damit schon beim 2. Telefonat, das auch nicht lang dauerte, denn….

Die haben mich dann an die Zeitungs-Verteilfirma weitergeleitet…

  • und ich führte schon leicht genervt das 3. Telefonat …

Dann wurde ich an einen Sachbearbeiter weitergeleitet….

  • übrigens. wir sind jetzt schon beim 4. Telefonat, und auch….

Der konnte nicht weiterhelfen und ganz zum Schluß….

  • erst beim 5. Telefonat…

.…wurde ich an die Sammelstelle für Zeitungsausträger weitergeleitet. Nun war ich endlich an der richtigen Stelle.

Puh, was für ein Act. Und warum erzähle ich dir das alles ?

Gewinner-Typen geben NIEMALS auf !

Es waren also fünf Telefonate notwendig, um den richtigen Ansprechpartner zu finden. Und was lernen wir daraus: Lass dich nicht schon beim ersten Anruf frustrieren, sondern höre nicht auf soviele Telefonate zu führen und soviele Fragen zu stellen, bis Du den richtigen Ansprechpartner an der anderen Leitung hast.

Der 5. Schritt:

  • Nach freiem Verteilgebiet fragen und registrieren lassen

Du wirst dann einige Angaben zu deiner Person machen  müssen, wie z.B.

  • Wie Alt du bist. (Du mußt mindestens 13 Jahre alt sein, um Zeitungen austragen zu dürfen)
  • Dann wirst du gefragt, wo du wohnst – damit nachgeschaut werden kann, ob in der Nähe ein Verteilgebiet frei ist.
  • Und wenn du viel Glück hast, ist gerade etwas frei geworden. In den meisten Fällen wirst du jedoch auf eine Warteliste kommen.
  • Du mußt wahrscheinlich auch noch eine kleine Bewerbung schreiben – aber das wird dir der Ansprechpartner schon selbst sagen.
  • Du solltest auf jeden Fall auch sagen, dass du kurzfristig mal einspringen könntest, wenn jemand mal ausfällt.

Das kommt immer wieder mal vor – und wenn die Zeitungs-Verteilfirma merkt, dass du flexibel und zuverlässig bist, hast du wesentlich bessere Chancen auch dauerhaft eine Stelle zu bekommen !

Zum Schluß: Nur Looser geben auf… !

Wiederhole ab heute die Schritte 1…5 für jede Werbezeitung, die bei dir im Briefkasten landet. Und mit etwas Glück wirst du schon innerhalb von 2-4 Wochen einen Nebenjob als Zeitungsausträger haben, mit dem du zwischen 50-150.-€ im Monat dazuverdienst !

Viel Erfolg wünscht dir, Arne !


Mein Geschenk für Dich:

"10 Nebenjobs für Jugendliche ab 13 Jahre:"

empty